Herzlich willkommen

Sie sind hier: Startseite » Fahrrad-Touren

Altmühl-Radweg 2012

Zeitpunkt:

6. August - 13. August 2012 (8 Tage)

Strecke:

per Bahn:
am Samstag, 4. August ab Schaffhausen mit Regionalexpress (Velo-Selbstverlad) nach Stuttgart, am Abend Besuch des Beach-Boys-Konzert in der Martin-Schleier-Halle, Sonntag Besuch der Wilhelma,
Montag mit Zug Stuttgart - über Ansbach nach Steinach, per Velo bis Rothenburg ob der Tauber (15 km).
Rückfahrt: ab Regensburg mit Regionalzug bis Ulm, mit Regionalexpress Ulm - Schaffhausen

per Velo:
- Dienstag, 1. Etappe: Rothenburg - Herrieden = 51 km, 14,8 Ø (über Geslau, einzige starke Steigung bis Hornau, erster Kontakt der Altmühl bei Unterfelden, weites Tal)
- Mittwoch 2. Etappe: - Treuchtlingen = 64 km, 15,1 Ø
- Donnerstag 3. Etappe: - Eichstätt = 51 km, 13,8 Ø (landschaftlich sehr reizvoll, Tal jetzt enger)
- Freitag 4. Etappe: - Beilngries = 53 km, 15,8 Ø (wunderschöne Landschaft)
- Samstag 5. Etappe: - Essing = 66 km, 14,8 Ø (herrliche Landschaft, mit Stichstrecke über das Benediktiner-Kloster Plankstetten nach Berching und zurück, empfehlenswert)
- Sonntag 6. Etappe: - Regensburg = 53 km, 13,9 Ø (bis Kelheim am Main-Donau-Kanal, dann an der schönen blauen Donau (Donauradweg) bis Regensburg)
Total Velostrecken: 364 km

Unterkunft:

- Stuttgart: Hotel Pflieger (Nähe Hauptbahnhof) 79.- €/DZ) sehr ruhig nach hinten (ohne Restaurant)
- Rothenburg ob der Tauber: Hotel Café Uhl (82 €), schön gelegen, sehr ruhig Richtung Taubertal, komfortabel
- Herrieden: Landgasthaus Birkel (65 €), grosszügig, komfortabel, etwas abseits gelegen, nicht direkt in Herrieden, etwas lärmig, mit gutem Restaurant
- Treuchtlingen: Gästehaus Hotel Stadthof (98 €), ehemaliger Reiterhof, nach hinten zur Strasse sehr lärmig, ohne Restaurant
- Eichstätt: Hotel Schönblick (120 €) 4-Sterne-Hotel, mit Schwimmbad, sehrkomfortabel ausgebaut, schönstes Hotel auf der Tour, Zufahrt leider nur auf der Bundesstrasse möglich, mit Restaurant
- Beilngries: Romantikhotel Der Millipp (97 €), komfortabel, ruhig, mit Restaurant
- Essing: Flair-Hotel Schneider (88 €), komfortabel, sehr ruhig, unterhalb einer riesigen Feldwand, mit sehr gutem Restaurant und Brauerei
- Regensburg: Hotel Star Inn (91 €), sehr ruhig nach hinten, äusserst enge Zimmer, ohne Restaurant

Im Allgemeinen für unsere Verhältnisse günstige bis sehr günstige Hotels in Deutschland (Kurs war 1 € = 1,23 SFR)

Radführer:

- Altmühl-Radweg von bikeline (wie immer sehr guter Radführer, jetzt wetterfest und reissfest, leider Markierstift nicht mehr anwendbar

Tour-Beschreibung

Positiv: landschaftlich äusserst reizvoll, sobald das Altmühltal enger wird, sehr schöne Städte und schmucke Dörfer, fast ausnahmslos separate Radwege, teilweise nicht geteert, Radwegbeschilderung (wie immer) vortrefflich, kaum Steigungen, Essen fränkisch/bayerisch gut und teilweise deftig, die Altmühl schlängelt sich sehr träge (100 m Gefälle auf 225 km) durch das Tal, Burgen, Schlösser und Felsformationen säumen die Höhenzüge. Ab Dietfurt fliesst die Altmühl in den Main-Donau-Kanal, der allerdings mit Hinterwasser (Biotope und Öko-Oasen bestückt ist. Warum dieser Kanal 1992 nach langen Geplänkel fertig gebaut wurde, ist uns schleierhaft. Wir haben insgesamt auf dem Main-Donaukanal an fast 2 Tagen gerade mal 3 Frachtkähne und 2 Ausflugsschiffe gesichtet.

Negativ: leider führt der Verkehr fast ausnahmslos durch Städte und Dörfer (kein Umgehungsstrassen), Fussgängerzonen gibt es kaum, schade. Auf die Frage, warum der Verkehr durch die Gemeinden führt, wurde uns erklärt, dass das Gewerbe dies wünscht!!??

Kosten: für unsere Verhältnisse Essen und Trinken sehr günstig, Übernachtungen in Deutschland günstig

Erinnerungen: Digitalbilder (Kamera: Sony DSC-HX9V mit GPS)

vor dem Start zur Velotour: Besuch der Beach-Boys in Stuttgart Ausverkauft: die Beach-Boys mobilisieren nochmals die "Alten"
Hinfahrt Richtung Ansbach, es regent noch ... ... aber wir brauchten unsere Regenbekleidung nie! Im Hintergrund unser Ziel: Rothenburg
Rothenburg: Touristen aus aller Welt, vor allem aus den USA, China und Japan der Hl.-Blut-Altar von Tilman Riemenschneider aus dem 16. Jh.
   
   
auch Rothenburg war im 2. Weltkrieg Ziel der alliierten Bomber Die Stadtmauer mit ihren Wehrgängen ...
ein kurzer Rundgang um die Stadt  
   
   
   
   
das Rathaus, Rothenburg hat ein einzigartiges historisches Stadtbild  
   
auch am Abendspaziergang ein Genuss Blick vom Hotelzimmer aus auf das liebliche Taubertal
  1. Etappe Richtung Herrieden
Roxy, unsere neue Hündin war auch dabei  
   
   
erster Kontakt mit der Altmühl, ein kleines Flüsschen mit vielen Windungen und kaum Gefälle, hier bei Unterfelden ideales Fahrradwetter, leicht bewölkt, nie zu heiss, nie Regen
die Burg Colmberg  
kurze Mittagsrast an einem See in Leutershausen  
man sieht überall Störche in der weiten Ebene  
unsere Herberge in Lammelbach bei Herrieden  
  die Liebfrauenkirche, wunderschön restauriert ......
.... mit Einbezug des Kirchturms im Chorraum bemalte Kirchenfenster mit schönen Sujet
   
   
der richtige Spruch für die Urlaubszeit  
Ornbau mit der Altmühlbrücke aus dem 16. Jh.  
   
   
wir sind am künstlich angelegten Altmühlsee .... .... mit einer grossen Vogelschutzinsel
   
   
das Wasserschloss Altenmuhr in Muhr am See wir sind in Gunzenhausen
   
   
  Graben: dort wurde im 8. Jh. von Karl dem Grossen der Versuch gestartet, den Rhein mit der Donau zu verbinden mit dem Karls-Kanal (Fossa Carolina)
  Unser Etappenziel: Treuchtlingen
ein feines Nachtessen: Rehmedaillon das Stadtschloss Treuchtlingen bei Nacht
die Altmühl, Natur pur und Abschalten gelingt  
   
die Burg Pappenheim Blick auf den Kräutergarten
ein idealer Ort für Hochzeiten: das Standesamt-Zimmer der Saal zum Dinieren für die "olten Rittersleut" oder der Hochzeitsgesellschaft
Blick auf Pappenheim von dort her sind wir gekommen
auf einer Burg darf die Folterkammer nicht fehlen ... grässliche Zeiten ...
  die Burgkapelle
die 1. Freiluftkirche Bayerns (ökumenische Weidenkirche)  
   
  Roxy entdeckt tausende von Mäusegängen auf der nahe gelegenen Wiese
  Kanufahren auf der Altmühl, wahrlich ein Vergnügen in dieser Natur
wir sind in Solnhofen angekommen, berühmt durch den Fund des Urvogels und als Wiege der Lithographie (Steindruck) bekannt natürlich auch bekannt für die Solnhofer Bodenbeläge
ein Fossilienverkaufsstand vor dem Museum der Besuch des Museums muss unbedingt gemacht werden ...
  der Urvogel als Modell
   
   
   
   
   
   
  das Altmühl-Tal wird immer enger, Felsformationen begleiten uns
   
die Hügellandschaft mit seiner Vegetation ist sehr eindrucksvoll  
  ein Legschieferdach, typisch im Altmühltal mit einer Dachneigung von unter 30 Grad
   
ein Paradies für Kletterer  
  die Willibaldsburg von Eichstätt
unser schönstes, aber auch teuerstes Hotel "Schönblick" oberhalb von Eichstätt die herrliche Aussicht geniessen ...
... von dort her sind wir gekommen ..... ... und da geht es morgen weiter
Eichstätt  
im Innern des Doms mit dem Pappenheimer Altar  
  in Walting
   
kurz vor Arnsberg  
freundlicher Empfang und .... ... herzlicher Abschied
  die Burg Kipfenberg
Kennen Sie den "Siloballen-Blues"??? Dies ist ein Schweizer Volkslied , hören Sie ...  
unser Etappenort bzw. Unterkunft wurde erreicht: Beilngries verschiedene Kirchturmspitzen
   
  wir sind auf einer Stichstrecke nach Berching, hier das Benediktinerkloster Plankstetten
   
warten auf einen Hochzeitseinsatz mit der Blaskapelle  
ein Benediktinerbruder (-Priester) verspürt auch Durst Roxy immer neugierig
wir sind in Berching, dem Kleinod des Mittelalters, 1100 Jahre alt  
   
auf einem Kleinflugplatz nach Beilngries startet ein hübscher Doppeldecker wir sind in Dietfurt am Chinesenbrunnen
   
  Eine von Hand betriebene Fähre wird natürlich ausprobiert
   
in Dietfurt fliesst die Altmühl in den Main-Donau-Kanal tatsächlich gibt es ab und zu ein Frachtschiff auf dem Main-Donaukanal zu sehen
   
   
Riedenburg  
   
   
Schloss Prunn .... ... sehr markant in der Landschaft
  Figurene Felsformationen wecken die Sinne
Unser nächsters Etappenziel in Sicht: Essing  
  Unsere sehr komfortable Unterkunft in Essing ....
.... drohend unter Felsen  
Nachtaufnahmen in Essing  
die eigene Brauerei unserer Gaststätte  
Käthi zu Fuss über die 193 Meter lange Holzbrücke, die längste aber auch eine der schönsten Brücken in Europa  
  am frühen Morgen auf dem Essinger Kunstweg
   
   
   
Blick zurück auf unsere schöne Herberge  
Die letzte Schleuse des Main-Donau-Kanals kurz vor Kelheim  
  die Befreiungshalle erinnert an die Napoleonischen Befreiungskriege 1813-1815
Kelheim, mit Wehmut erinnern wir uns zurück an die Altmühl und deren fast unberührten Natur  
wir sind auf dem Donau-Radweg Richtung Regensburg  
Wanderer mit modernem Gepäcktransport fast wie die Rhein-Loreley
sehr befahren, der Donau-Radweg Regensburg, unser Ziel
   
   
der Regensburger Domaltar  
Die Gänsepredigt im Bischofshof: Der Mensch mit seinen 2 Gesichtern  
   
das Rathaus der Freien Reichsstadt